Das Haus zum Leben.
  1. Häuser
  2. Konzept
  3. Aktionen
  4. allkauf erleben
  5. Bauwissen
  6. Unternehmen
  7. Kontakt
Hausfinder
22.03.2023
Lesezeit: 3 Minuten

Kosten und Finanzierung beim Mehrgenerationen­haus

Bauen
Gut zu wissen
Kosten, Finanzierung & Förderung

Das Zusammenleben mehrerer Generationen unter einem Dach bietet viele Vorteile. Doch wie finanzierst du ein Mehrgenerationenhaus? Wir zeigen dir, welche Finanzierungsmöglichkeiten dir zur Verfügung stehen und wie du von Förderungen profitieren kannst.

Bei Mehrgenerationenhäusern gibt es bei der Finanzierung einiges zu beachten. So stehen dir meist auch staatliche Förderungen zur Verfügung, wie beispielsweise die Förderprogramme der KfW-Bank.

Die Kosten beim Mehrgenerationenhaus hängen stark vom jeweiligen Wohnmodell, von der Lage und von der Ausstattung ab. Grundsätzlich verhält es sich so, dass die Kosten beim Bau eines Mehrgenerationenhauses auf mehrere Schultern verteilt sind, was wiederum bedeuten kann, dass der Kredit schneller abbezahlt ist. 

Vorteile unseres Ausbaukonzepts

Eine weitere Vergünstigung bietet unser allkauf Ausbauhaus Konzept, hier bringen die Bauherren ihre Eigenleistung ein. Durch die Möglichkeit, Eigenleistung einzubringen, wird diese bei der Finanzierung als Eigenkapital gewertet. Das senkt nicht nur die benötigte Kreditsumme, sondern auch die Zinskosten über die Laufzeit des Kredits.

Wenn du dein Eigenheim als Mehrgenerationenhaus baust, kannst du außerdem von der KfW-Förderung profitieren. Mit den Programmen "Barrierereduzierung – Investitionszuschuss 455-B" und dem Kredit "Altersgerecht Umbauen (159)" unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren, wie zum Beispiel: Badumbau (z.B. bodengleiche Dusche), Treppenlifte und Rampen oder den Einbau von altersgerechten Assistenzsystemen.

Der Investitionszuschuss beträgt bis zu 6.250 Euro, der Förderkredit wird über eine Summe von bis zu 50.000 Euro vergeben. Bei zwei voneinander getrennten Wohneinheiten kannst du einen Kredit bis zu 100.000 Euro aufnehmen.

So läuft die Finanzierung eines Mehrgenerationenhauses ab

Die Finanzierung eines Mehrgenerationenhauses ist ein mehrstufiger Prozess:

  • Budgetplanung: Bestimme dein verfügbares Budget unter Einbeziehung aller Familienmitglieder.
  • Finanzierungsberatung: Lass dich von Experten zu Krediten und Zuschüssen beraten.
  • Kreditantrag: Stelle Anträge bei Banken oder Bausparkassen und vergleiche Angebote.
  • Förderungen prüfen: Informiere dich über staatliche Förderungen wie KfW-Darlehen.

Am Ende des Prozesses steht die Entscheidung für ein Finanzierungsmodell, das oft staatliche Förderungen integriert. Förderungen können finanzielle Entlastungen bieten, aber auch an Bedingungen geknüpft sein, die du genau prüfen solltest.

Für wen lohnt sich ein Mehrgenerationenhaus?

Ein Mehrgenerationenhaus eignet sich besonders für Familien, die das Zusammenleben und gegenseitige Unterstützen schätzen. Die geteilten Kosten und Verantwortlichkeiten machen es zu einer attraktiven Option für das Zusammenleben mehrerer Generationen. 

Die Finanzierung eines Mehrgenerationenhauses ist eine Investition in die Zukunft deiner Familie. Mit den passenden Finanzierungsmodellen und Förderungen kannst du ein langlebiges Zuhause schaffen, das den Zusammenhalt stärkt. Hast du Fragen oder benötigst eine Beratung? Wir unterstützen dich gerne bei der Planung und Realisierung deines Mehrgenerationenhauses!

Quelle: KfW und Finanztip.de